Presseveröffentlichungen

Ein musikalischer Gruß zum Frauentag
Amtsblatt der Stadt Pegau und der Gemeinde Elstertrebnitz vom 03.04.20

Singen auf Station …
Amtsblatt der Stadt Pegau und der Gemeinde Elstertrebnitz vom 06.03.20

Auf ein Neues
Amtsblatt der Stadt Pegau und der Gemeinde Elstertrebnitz vom 07.02.20

Es ist für uns eine Zeit angekommen
Amtsblatt der Stadt Pegau und der Gemeinde Elstertrebnitz vom 30.12.19

Musikalische Präsente
Amtsblatt der Stadt Pegau und der Gemeinde Elstertrebnitz vom 06.12.19

Der Elster-Chor gehört zu Pegau
Amtsblatt der Stadt Pegau und der Gemeinde Elstertrebnitz vom 04.10.19

Pegau bietet Schaukämpfe und offene Türen
LVZ Borna Geithain vom 09.09.19

Mittsommer im Pegauer Wasserturm
Amtsblatt der Stadt Pegau und Gemeinde Elstertrebnitz vom 02.08.19

Volles Haus beim „Singenden Südraum“ in Pegau
LVZ Borna-Geithain vom 14.07.19

Ein musikalisches Pfingsten
Amtsblatt der Stadt Pegau und Gemeinde Elstertrebnitz vom 05.07.19

Internationale Luft geschnuppert
SachsenSonntag vom  23.06.19

Pegauer Elster-Chor singt im Wasserturm
LVZ Borna-Geithain vom 20.06.19

Alles singt in Pegau
Amtsblatt der Stadt Pegau und Gemeinde Elstertrebnitz vom 03.05.19

Der Frühling hat sich eingestellt
Amtsblatt Stadt Pegau (05.04.2019)

Seit dem 01.02.19 haben wir eine neue Chorleiterin, Frau Kerstin Kanitz.

Gemeinsam mit ihr gaben wir drei Frühlingskonzerte.
So konnten sich im Februar die Patienten des KH Zwenkau an frischen Frühlingsliedern erfreuen. Zum Internationalen Frauentag sangen wir im Alloheim in Zwenkau. Das ist schon eine gute Tradition.
Zweimal im Jahr besuchen wir die alten Herrschaften und bringen ihnen Lieder und Prosa dar. So manches Lächeln können wir dann auf die Gesichter zaubern und das ist der schönste Dank für unsere Darbietung.
In diesem Jahr hatten wir uns etwas Neues einfallen lassen. Nein, es muss nicht immer ausschließlich der klassische, meist vierstimmige Chorgesang sein. Wir wollten die Senioren an ihre Kindheit und Jugend erinnern und so sangen wir u. a. einmal ganz schlichte, schöne Kinderlieder, die auch sofort mitgesungen wurden. Einige bekamen sogar Tränen in die Augen. Beim Medley bekannter Schlagermelodien, begleitet von der Gitarre, wurde im Takt mitgewippt. Sogar um eine Zugabe wurde erbeten. Na, und die gaben wir bereitwillig und viele sangen wieder mit. Die Frage, ob wir denn in der Adventszeit wieder kommen wollen, haben wir natürlich bejat.

Auch im Seniorenheim vom ASB in Böhlen waren wir wieder mit unseren Melodien und manch hübschem Gedicht zu Gast. Auch gibt es dort immer eine nette Rätselrunde. Wilfried, unser Moderator und Sänger, hatte sich wieder einmal selbst übertroffen und es war ein gelungener Nachmittag.

Das nächste große Event ist die Veranstaltung vom Leipziger Chorverband „Singender Südraum“, in diesem Jahr am 14.04.19 im Volkshaus in Pegau, zu der wir Sie an dieser Stelle schon einmal recht herzlich einladen möchten.

Herzlichst – Ihr Pegauer Elster-Chor e. V.

Viva la Musica

Viva Pegauer Elster-Chor e. V.

Im Januar dieses Jahres trennte sich der Pegauer Elster-Chor von seiner langjährigen Chorleiterin Hiltrud Wude. Aber aufgeben oder gar ein Auseinanderbrechen kam für uns nicht in Frage.

Die ersten Wochen waren nicht einfach. Nun hieß es, einen neuen Chorleiter zu finden.

Die Proben liefen weiter und wurden von zwei musikalisch erfahrenen Vorstandsmitgliedern geführt. Wichtig war, die Truppe zusammenzuhalten. Parallel dazu nutzten wir unsere Kontakte zu befreundeten Chören und dem Leipziger Chorverband, um auf unsere Misere aufmerksam zu machen. Und unsere Mühe wurde von Erfolg gekrönt. Am Donnerstag, dem 31. Januar, konnten wir eine junge Chorleiterin aus Leipzig bei uns begrüßen – Kerstin Kanitz. Frau Kanitz verfügt über eine 25-jährige Chorleitererfahrung und leitet bereits den Frauenchor T.Voices, der sich der moderneren Musik verschrieben hat.

Also wird auch bei uns frischer Wind einziehen und so manches flottes Stück einstudiert werden. Die positive Energie hat sich bereits in den Proben offenbart. Unsere Hoffnung dabei liegt nun darin, mit unserer Musik auch jüngere Leute anzusprechen und so für Zuwachs im Chor zu sorgen. Alle sind sehr zufrieden und nehmen mit Begeisterung an den Proben teil. Dieses Singen bringt wieder Freude ins Herz und erweist sich als Jungbrunnen für die Elstern. Von dieser Entwicklung können sie sich gern überzeugen. Unseren nächsten öffentlichen Auftritt haben wir am Sonntag, 14.04.19, im Volkshaus Pegau. Dann erklingt das Konzert „Singender Südraum“, an dem mehrere Chöre der Region teilnehmen werden.

Oder besuchen Sie uns einfach zu einer „Schnupperprobe“ und lernen die positiven Energien beim Chorgesang kennen. Jeden Donnerstag von 19.00 – 21.00 Uhr bringen wir den Rathaussaal zu klingen.

Herzlichst Ihr Pegauer Elster-Chor e. V.
Seit dem 01.02.19 auch wieder online unter www.pegauer-elster-chor.de.

Amtsblatt Stadt Pegau (01.03.2019)

Mit Optimismus in die Zukunft
Amtsblatt Stadt Pegau (04.01.2019)

Und wieder geht ein Chorjahr zu Ende. Ein Jahr mit Höhen und Tiefen.

Der Höhepunkt war unser Chorjubiläum zum 5-jährigen Bestehen des Pegauer Elster-Chors.
Dies wurde mit Gastchören in einem Gemeinschaftskonzert am 3. Juni 2018 im Volkshaus feierlich begangen.
Eine neue Erfahrung brachte uns die Teilnahme am Chorprojekt „Gemeinsinn stärken“ des sächsischen Chorverbandes.
Unser Chor durfte am Projekt „Stimmbildung“ teilzunehmen. Mit Professor Sommerfeld, Dozent an der Hochschule für Musik in Leipzig, hatten wir einen engagierten Stimmbildner gewonnen. Ein Projekt, das sich sehr positiv auf unseren Gesang ausgewirkt hat.

Die Hochzeit der Chöre ist die Weihnachtszeit.
So standen auch bei uns einige Konzerte an. Wir erfreuten die Senioren im Alloheim Zwenkau. Auch ein Auftritt zur Seniorenweihnachtsfeier im Pegauer Volkshaus gehörte zum Konzertplan. Dabei hatten wir durch Gesang und Prosa die Zeit aus den Augen verloren und standen eine Stunde auf der Bühne. Wir hoffen es hat trotzdem gefallen und werden in Zukunft den Zeitplan besser einhalten.

Etwas Wehmut tat sich dann zum Ende des Chorjahres auf. Durch Erkrankung unserer Chorleiterin mussten wir die letzten beiden Konzerte absagen. Auch das Gemeinschaftskonzert mit dem Kirchspiel Pegau war davon betroffen. Eine feste Größe in jedem Jahr, auf die sich schon viele Chorsänger gefreut hatten. Ja, es läuft nicht immer nach Plan. Es gibt Höhen und Tiefen. Aber unsere Chorgemeinschaft hält zusammen. Wir haben schon so viel erreicht und freuen uns auf das neue Chorjahr, wo schon wieder viele schöne Konzerte auf uns warten.

Wir wünschen Ihnen allen für das neue Jahr 2019 alles erdenklich Gute, vor allem Gesundheit, und bleiben Sie uns auch im neuen Jahr stets gewogen.

Ihr Pegauer Elster-Chor

Elsterchor Pegau sucht dringend Chorleiter

Der Elsterchor in Pegau ist seit mehreren Wochen auf sich allein gestellt. Anfragen bei befreundeten Chören und Suchanzeigen in den Musikschulen nach einem neuen Leiter brachten noch keinen Erfolg.

Der Pegauer Elsterchor auf der Bogenbrücke im Alberthain. Die stilisierte Bogenbrücke ist Bestandteil des Chorlogos.

Pegau. Der Elsterchor in Pegau ist seit mehreren Wochen auf sich allein gestellt. Nach der Trennung von Hiltrud Wude suchen die 25 Sängerinnen und Sänger händeringend einen neuen Chorleiter beziehungsweise eine Leiterin.

„Wir proben im Moment nur für uns“, sagt die Vorstandsvorsitzende Kornelia Luckert-Knoblauch, die zusammen mit Albert Mohr kommissarisch die Leitung übernommen hat. „Wichtig ist zunächst einmal, die Gemeinschaft zu erhalten und das bestehende Repertoire zu wiederholen.“ Um neue Stücke einzustudieren, „müssen wir aber dringend einen kompetenten Partner finden.“

Anfragen bei befreundeten Chören in Eula, Lobstädt und Neukieritzsch, Aushänge in den Musikschulen sowie ein SOS-Funk an den Leipziger Chorverband brachten bis heute nicht den gewünschten Erfolg, bedauert es die Elstertrebnitzerin.

Bis zum April soll ein neuer Leiter für den Pegauer Chor gefunden werden

Bis zu seinem 6. Geburtstag im April dieses Jahres will der gemischte Elsterchor fündig geworden sein. „Wir haben schon viel erreicht und uns einen guten Namen in Pegau und Umgebung gemacht“, rührt Kornelia Luckert-Knoblauch die Werbetrommel und gibt die Hoffnung nicht auf.

Das Repertoire der Sänger sei sehr vielseitig, berichtet sie, es umfasse Volkslieder, Gospels, Madrigale und Evergreens. „Wir singen drei- und vierstimmige Chorsätze, aber auch einfaches Liedgut, mit dem wir zum Mitsingen auffordern.“ Mehrere Konzerte im privaten und öffentlichen Bereich hätten dieses Konzept bestätigt und großen Anklang gefunden. Die nächsten Termine stehen auch schon vor der Tür, etwa am 10. Februar in der Klinik Zwenkau sowie im März in den Seniorenheimen Böhlen und Zwenkau.

Elsterchor ist offen für alles Neue

„Wir sind keine Profis, sondern ein Laienchor“, macht die Vorstandsvorsitzende klar. „Unser Grundgedanke ist, die Freude an der Musik zu erleben und an die Menschen weiterzugeben.“ Nach dem Motto „Singen bringt Freude ins Herz“ ist der Elsterchor offen für alles Neue und pflegt darüber hinaus ein geselliges Vereinsleben. Die Proben finden immer donnerstags von 19 bis 21 Uhr im Rathaussaal Pegaustatt, Neueinsteiger sind jederzeit herzlich willkommen.

Am 1. Februar geht zudem die neue Internetseite der Pegauer online. „Unsere bisherige Seite wurde vom Netz genommen. Jetzt haben wir einen jungen Mann in Pegau gefunden, der die Homepage in unserem Namen wieder aufbaut. Und das macht er sehr gut.“

Kontakt über Kornelia Luckert-Knoblauch, Telefon 034296/72486 oder per E-Mail pegauer-elster-chor@t-online.de.